Beitrags-Archiv für die Kategorie 'Bilder'

אײן טאָג אין װאַרשע, אַ פּאָר שעהן אין לאָדזש

Samstag, 18. Juli 2015 19:24

מיר װאָלטן זײַן ניט אַזױ רױ
דאָך דער מצבֿ לאָזט ניט צו אַזױ

בערטאָלט ברעכט, די דרײַער-אָפּערע

זײַט מיר מוחל. עס איז נאָר אַן אָנהײב, איך האָב געהאַט אַזױ װײניק צײַט. אָבער קומענדיקע חדשים איך װעל פֿאַרן קײן פּױלן נאָכאַמאָל מיט מער צײַט פֿאַר בילדער. עס װעט זײַן אַ מחיה. און עס איז שױן געװען אַ מחיה מיט אַלע די פֿײַנע מענשן אין װאַרשע

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

לאָדזש, 2015

לאָדזש, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

װאַרשע, 2015

Thema: Bilder, Ekskursionistika, Kunst, Yidish | Kommentare (1) | Autor:

14. März: Einladung zur Ausstellung

Sonntag, 22. Februar 2015 2:13

H.J. Psotta: Radikale Poesie
 
Alle weiteren Infos hier: www.hjpsotta.de/wordpress.

Thema: Bilder, Kunst, Radikale Poesie, Veranstaltungen | Kommentare (0) | Autor:

10. November: LOST and FOUND

Sonntag, 9. November 2014 3:16

Im Rahmen der Ausstellung ekskursionistika:

LOST and FOUND – Portraits aus dem Jenseits

Zu Gast: Anna Zglińska | Toruń

LOST and FOUND

Teil der Ausstellung ekskursionistika ist ein historisches Konvolut von Portraitfotografien aus dem Toruń der Zwischenkriegszeit. Anna Zglińska stellt die 2011 bei einer Renovierung gefundenen Fotos vor und gibt Einblicke in ihre dazu angestellten Forschungen sowie die lokale Fotografenszene in und um Toruń nach dem Ende des Ersten Weltkriegs.

Anna Zglińska, geboren 1987, ist Doktorandin an der Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń mit einer Arbeit über die frühere preußisch-russische Grenze und das Grenzgebiet im 19. Jahrhundert um Chełmno und Dobrzyń (Kulmerland/Dobriner Land). Seit 2007 renoviert sie innerhalb des Projekts „Tak trzeba“ (in etwa: Weil es nötig ist) ehrenamtlich verwaiste lutheranische, orthodoxe und katholische Friedhöfe und mit ihrem Engagement hat sie sich zur lokalen Ansprechpartnerin aller möglichen historischen Funde entwickelt.

Montag, 10. November 2014, 19 Uhr

Eintritt: 4/2€

studio im hochhaus – kunst- und literaturwerkstatt
Zingster Straße 25
13051 Berlin
Telefon | Fax 030-9293821
studioimhochhaus@kultur-in-lichtenberg.de

Kartenansicht

Thema: Bilder, Ekskursionistika, Kunst, Veranstaltungen | Kommentare (0) | Autor:

06.11.14: Fotoausstellung ekskursionistika

Mittwoch, 29. Oktober 2014 5:29

ARNDT BECK
ekskursionistika
Berlin – Toruń – Kaliningrad – Vilnius
Fotografische Skizzen (2008-2014)

[Website zur Ausstellung]   [Einladungskarte als pdf]

iconoclasm

aus der Serie: Ikonoklasmus

Kuratoren der Ausstellung: Arndt Beck | Berlin, Anna Zglińska | Toruń
Ausstellungsdauer: 7.11.2014 bis 22.2.2015
Eröffnung: Donnerstag, 6.11.2014, 19 Uhr
Einführung: Ulrike Schmiegelt

Musikprogramm: Oleksandr Babenko und Olga Babenko | Violine

studio im hochhaus – kunst- und literaturwerkstatt
Zingster Straße 25
13051 Berlin
Telefon | Fax 030-9293821
studioimhochhaus@kultur-in-lichtenberg.de

Kartenansicht

Montag bis Donnerstag 11 bis 19 Uhr
Freitag 11 bis 18 Uhr
Sonntag 14 bis 18 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen ist geschlossen.

Projekt mit freundlicher Unterstützung der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten | Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Thema: Bilder, Ekskursionistika, Kunst, Veranstaltungen | Kommentare (0) | Autor:

H.J. Psotta: Funeral (Gouache on Paper, Chile 1963)

Donnerstag, 17. April 2014 11:13

Thema: Audios, Bilder, Kunst, Videos | Kommentare (0) | Autor:

Salaspils Memorial – Tell-Tale Heart

Mittwoch, 16. April 2014 15:30

Thema: Audios, Bilder, Ekskursionistika, Kunst, Musik, Videos | Kommentare (0) | Autor:

18.-20. Oktober: „Parallele Erinnerung“ auf den Magus Tagen Münster

Dienstag, 8. Oktober 2013 22:21

Magus Tage Münster

Vom 16. bis zum 20. Oktober finden die Magus Tage in Münster statt, die (im weitesten Sinne) den ebenda gestorbenen Königsberger Philosophen Johann Georg Hamann zum Thema haben. Vom 18. bis zum 20. Oktober ist während der Veranstaltungen im Theater Münster (bzw. dessen Theatertreff) unter dem bewährten Titel „Parallele Erinnerung“ eine kleine (von mir kuratierte) Auswahl von Königsberg/Kaliningrad-Fotos aus der Sammlung von Max Popov zu sehen. Sein Buch ist dort auch zu kaufen und ich werde ebenfalls die meiste Zeit vor Ort sein.

Thema: Bilder, Kaliningrad ohne Heimweh, Kunst, Veranstaltungen | Kommentare (0) | Autor:

Noch bis zum 7. Juli: Parallele Erinnerung

Sonntag, 19. Mai 2013 15:13

Natürlich kann Königsberg nicht wieder erstehen. Es ist das Schicksal der Stadt, dass heute (historische) Fotos die im Wortsinne anschaulichsten Zeugen ihrer deutschen Geschichte sind. Indem ein junger Kaliningrader wie Max Popov Fotografien Königsbergs zusammenträgt und in die Öffentlichkeit bringt, leistet er seinen Beitrag zu einer Bewahrung und zur Aneignung dieser Geschichte. Doch die Sammlung Max Popovs vermag noch mehr: Er fügt in ihr die Bilder Königsbergs und Kaliningrads zu einem Ganzen zusammen.

Ulrike Schmiegelt im Eröffnungsvortrag der Ausstellung [hier der gesamte Text als pdf]

Noch bis zum 7. Juli besteht die Gelegenheit, die eindrucksvolle Fotosammlung von Max Popov (Kaliningrad) im Berliner studio im hochhaus anzuschauen. Hier einige Fotos von der Ausstellung (und der Eröffnung):

Parallele Erinnerung - Foto: Arndt Beck

Max Popov konnte bei der Eröffnung leider nicht anwesend sein. Wir hoffen aber, daß sein Besuch zur Vorführung des Films „Königsberg is dead“ (in Anwesenheit des Regisseurs Max Zeitler) am 14. Juni nachgeholt werden kann. Dazu in Kürze mehr. Und hier noch ein Artikel zur Ausstellung aus der Berliner Woche.

Vielen Dank an Ulrike Schmiegelt für den Text und an Uwe Seibt für die Fotos!

Thema: Bilder, Bücher, Kaliningrad ohne Heimweh, Kunst, Texte / Zitate, Veranstaltungen | Kommentare (0) | Autor: